impressionen aus slowenien

 ... viel Grünes und wenige Menschen

 

30. Mai 2019

 

Die "BRDA", ein kleines Weingebiet westlich der Soca an der Grenze Slowenien/Italien ist ein kleines Juwel und wenn man ein wenig wandert, - für jeden Pflanzenjäger ein lohnendes Jagdgebiet!

Unzählige Orchideenarten, Wiesen aus Diptam, gelbes Labkraut, Osterluzei, mehrere Arten von Schneerosen und ganz Vieles mehr ist zu sehen, dabei wird man von Vogelstimmen begleitet, die man noch nie gehört hat.

Es gibt jede Menge sauberes Wasser, in dem man auch schwimmen kann, allerdings ist das eher eine Kneippkur ... Das erfrischende Wasser läuft dabei von einem steinernen Becken in das andere - finden muss man es halt : )

Auch die Kulinarik kommt nicht zu kurz, man spürt beim Essen den italienischen Einfluss und ab und zu blitzt unsere versunkene Monarchie hervor. Es scheint mir, die Slowenen haben den Bezug zur Produktion ihrer Lebensmittel nie verloren und präsentieren diese mit Stolz und Wertschätzung. Während des Essens sind immer wieder Leute mit kleinen Kisterln voll mit Spargel, Erdbeeren oder Eiern hereingekommen, ... wie ich schon sagte - ein Paradies!

 


Fasching in Grün ...


Wer lange nagt kommt auch ans Ziel ...

das Werk eines Biebers in der Au, - ohne Abgase!
das Werk eines Biebers in der Au, - ohne Abgase!

im Frühjahr 2018

 

Nach einer schöpferischen Pause, in der ich viele Wegerl gegangen bin, - mit Freunden,  zu zweit, aber auch allein, bin ich wieder da.

Ich habe Vieles gelernt, über mich und Andere, aber das Schönste ist ... ich habe auch eine ganze Menge über lebendiges Grün erfahren und probiert.

Was die Alten getan haben und wie man es seit Neuestem tut, das eine kann man essen, das andere kommt in die Volksheilkundeapotheke und mit dem Anderen wird man 100 Jahre alt - gesund alt.

Die Kräfte der Wildkräutern sind keine Zauberer. Sie verlangen von uns nur Konsequenz in der Verwendung, zB. in Zeiten, in denen alle husten und schneuzen. Oder als häufige Zutat auf dem Teller. Genau da helfen sie in unserem Körper, sich selber zu helfen.

 

In der Vorsorge steckt die Weisheit:

Besser ich kümmere mich um eine Gesundheit als um viele Krankheiten!

          Kräuter sind gute Freunde in der Not und ständig erreichbar! Auch ohne Mobiltelefon : )