Holler-Kracherl

Danke für dieses perfekte Rezept,

Helga von "Brot & Leben"

 

8-10 schöne frische Hollerblüten

7 Liter Wasser

750 g Zucker

2 Zitronen in Scheiben

1/4 L Weinessig

 

gib alle Zutaten in einen Kübel, umrühren, mit leicht aufgelegtem Deckel 5-7 Tage zB. in einem Vorhaus stehen lassen, täglich umrühren. Braucht keine Sonne !!

Nach dieser Zeit abseihen, in Flaschen füllen, leicht verschließen und für eine Woche kühl aufbewahren. Wenn alles geklappt hat, dann hast du ein prickelndes Hollerkracherl!

Je nach Wetter kann es sein, daß es - wie bei mir - schon nach 6 Tagen prickelt! Dann einfach abseihen, in Flaschen füllen und leicht verschlossen im Kühlschrank lagern. Jeder

                                                                                                                                         der seine Nase zur Tür reinsteckt, muß dann ein Gläschen

                                                                                                                                         trinken : )

 

 


DAS Projekt für Juni ...

Do. 1. Juni 2017

 

Nußschnaps : )

 

Bald ist es soweit! Spätestens bis Johannis am 24. Juni sollte man die grünen, noch weichen "Johannisnüsse" ernten, schneiden und zusammen mit Gewürzen und Kandis in Alkohol versenken....

Man kann jetzt Ausschau halten, wo ein Walnuß-Baum so viele Früchte trägt, sodaß 20 Stück nicht fehlen. Glücklich der, der einen Baum besitzt und dieser Baum auch unbeschadet den Frost überstanden hat.

Nach 40 Tagen ist der Alkohol grasgrün/braun gefärbt und wird abgeseiht. Fehlt noch Zucker, so wird dieser mittels Läuterzucker zugeführt, der gewonnene Schatz in hübsche Flaschen abgefüllt und zum Reifen weggestellt. Wunderbar nach einem üppigen Essen zur Verdauungshilfe. So richtig mild und rund ist er eigentlich erst nach einigen Jahren, - sofern er dann noch da ist : )

Und jetzt ist auch noch Zeit um einen Salat aus Wildkräuter, Baumblätter und Blüten zu genießen. Dazu verwenden wir die zarten oberen Pflanzenteile, die eine geballte Ladung an Vitalstoffen in sich tragen!

Ulme, Linde, Buche und Maiwipferl, auch Labkraut und Brennessel, Wiesenbocksbart und Gänseblümchen, Löwenzahnblüten und Goldnessel, alles ist für uns da!

Mit einer leichten Marinade aus Himbeeressig - natürlich selber gemacht! - und einem zarten Nuß- oder Olivenöl ein Hochgenuß ...